Home
BasisInformation
WeiterfĂĽhrende
Informationen
Kritik & Antwort
Zeitschrift fĂĽr
Sozialökonomie
Fragen 
der Freiheit
Veranstaltungen
Forschung
Archive
Info Foreign
Languages
PinnWand
Impressum
Stiftung


Spendenkonto
der Stiftung
fĂĽr Reform der Geld- und Bodenordnung:
Konto 102 33 00
GLS Bank
BLZ 430 609 67

SOZIALĂ–KONOMIE.INFO

Löst das Geld die Gemeinschaften auf ?
Bodenordnung – Generationenvertrag – Unternehmensverfassung

11. Tagung | 2006 | 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Der Zerfall ĂĽberkommener Gemeinschaften ist ĂĽberall zu beobachten. Immer mehr Lebensbereiche fallen so der Monetarisierung und Kommerzialisierung anheim und lösen sich in Tauschbeziehungen isolierter Individuen auf. Daran ist immer auch das Geld beteiligt. Als Tauschmittel gebĂĽhrt ihm zwar in der arbeitsteiligen Wirtschaft eine zentrale Stellung. Aber die Beziehungen der Menschen erschöpfen sich nicht in Tauschverhältnissen. Das Tauschen und die Gemeinschaftsbildung mit ihrem zentralen Prinzip des Teilens haben jeweils an ihrem Ort ihre Berechtigung; sie können einander weder ersetzen, noch dĂĽrfen sie sich verdrängen, wenn die Freiheitlichkeit der Gesellschaft gewahrt, ihre Solidarität aber auch nicht zerstört werden soll.

Wo aber sollte getauscht und wo geteilt werden? Dieser Frage soll die Tagung in den folgenden Bereichen nachgehen:
â—Ź   in der Bodenordnung als Gemeinschaft der Menschen im Raum,
â—Ź   im Generationenvertrag als Gemeinschaft der Menschen in der Zeit und
â—Ź   in der Unternehmensverfassung als Gemeinschaft der Interessen und Zwecke.
â—Ź  Ein Blick auf den Staat soll die Betrachtung abrunden.

   Die Frage nach der Gemeinschaft ist ein Querschnittsthema, das sich durch die ganze Gesellschaft hindurch zieht und sowohl mit der Geld- als auch mit der Bodenordnung aufs engste verflochten ist. Wir erwarten uns daher von dieser Tagung nicht nur eine Vervollständigung unseres Gesellschaftsbildes durch den Gemeinschaftsaspekt, sondern auch eine Klärung mancher bisher noch nicht zufrieden stellend beantworteter Fragen zu Aufgaben und Grenzen des Geldes.

Prof. Dr. Roland Geitmann, Dipl.-Math. Alwine Schreiber-Martens, Dipl.Ă–kon. Werner Onken, Dr. Gerhardus Lang und Ass.jur. Fritz Andres (v.l.n.r)

referierten und moderierten zu den folgenden Themen und diskutierten in Arbeitsgruppen:

â—Ź  „Das Bild des Menschen im Spiegel der Sozialordnung“
â—Ź  „Der Boden – Handelsobjekt oder gemeinschaftliche Grundlage freier Daseinsgestaltung“ 
â—Ź  „Der Generationenvertrag – Gemeinschaft oder Krieg der Generationen?“
â—Ź  „Die Unternehmensverfassung – Strukturen von gestern fĂĽr Unternehmen von morgen?“   
â—Ź  „Der Staat â€“ Garant des Rechts oder Arena des Interessenkampfes?“

Angeregte
Pausengespräche,

eine abendliche Harfenmusik
und eine Ausstellung rundeten das
Programm ab

Im Jahr 2005 hat KEINE Tagung in Birkenwerder stattgefunden.

[Home] [BasisInformation] [WeiterfĂĽhrende Informationen] [Kritik & Antwort] [Zeitschrift fĂĽr Sozialökonomie] [Fragen  der Freiheit] [Veranstaltungen] [Forschung] [Archive] [Info Foreign Languages] [PinnWand] [Impressum] [Stiftung]

(C) GAUKE GMBH