Home
BasisInformation
Weiterführende
Informationen
Kritik & Antwort
Zeitschrift für
Sozialökonomie
Fragen 
der Freiheit
Veranstaltungen
Forschung
Archive
Info Foreign
Languages
PinnWand
Impressum
Stiftung


Spendenkonto
der Stiftung
für Reform der Geld- und Bodenordnung:
Konto 102 33 00
GLS Bank
BLZ 430 609 67

SOZIALÖKONOMIE.INFO

Das Verhältnis der Menschen zum Boden –
Versuch einer Neubestimmung nach der Wende in
Mittel- und Osteuropa

3. Tagung | 1997 | 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Diese Tagung setzte das Bestreben fort, die bisherige Entwicklung der von Silvio Gesell ausgegangenen Bewegung für eine Natürliche Wirtschaftsordnung historisch-kritisch aufzuarbeiten. Nachdem die ersten beiden Tagungen der Untersuchung ihrer Entwicklung in der Weimarer Zeit und während der Herrschaft des Nationalsozialismus gewidmet waren, ging es bei der dritten Tagung mit besonderer Konzentration auf das Verhältnis der Menschen zum Boden  um die Zeit nach 1945. In Anknüpfung an den 1996 von Martin König gehaltenen Vortrag über “Die ostdeutsche Bürgerrechtsbewegung vor und nach 1989” ging es um die Bodenreform in der SBZ nach 1945 sowie um ihre Behandlung im deutsch-deutschen Einigungsvertrag. Sodann ging es auch um die Frage, wie nach dem Niedergang des Kommunismus in Russland mit dem Bodeneigentum umgegangen wird.
In diesem Zusammenhang wurden auch das Verhalten und die Schicksale von Anhängern Silvio Gesells in der SBZ/DDR untersucht. Bei alledem war es hilfreich, sich in einer größeren historischen Übersicht zu vergegenwärtigen, wie die moderne Ökonomie bislang überhaupt mit dem Problem von Bodeneigentum und Bodenrente umgegangen ist.

Die einzelnen Beiträge:

Dr. Reinhard Körner OCD:
Ökologische
Krise und Schöpfungs-
theologie

Prof. Dr. W. Dietrich Winterhager:
Bodeneigentum und Bodenrente in der ökonomischen Theorie



Werner Onken:
Die NWO-Bewegung Silvio Gesells
nach 1945 in der SBZ/DDR

Matthias Schillo:
Die Bodenreform in der SBZ und ihre Behandlung im deutsch-deutschen Einigungsvertrag

Prof. Dr. Vladimir Pankov:
Die Problematik des Bodeneigentums im Transformationsprozess in Russland

Günter Bartsch:
Zukunftsperspektiven Mittel- und Osteuropas

Haus am Checkpoint Charlie - das bestbesuchte Ausstellungshaus in Berlin

Viktor Nekrassow:
"Das interessanteste Museum, das ich in meinem Leben gesehen habe."
Info > PinnWand

Exkursion in die Genossenschaftssiedlung Eden-Oraninenburg

Informationen zur EdenGenossenschaft
> PinnWand

Veröffentlichungen der Tagungsbeiträge:
Der Vortrag von Dr. Reinhard Körner OCD wurde auf einer Kassette aufgenommen und kann gegen Voreinsendung von 5,00 Euro in Briefmarken im Sekretariat des Klosters bestellt werden: Karmel St. Teresa, Schützenstr. 12-15, 16547 Birkenwerder.
E-Mail:
kloster@karmel-birkenwerder.de
Die Vorträge von Prof. Dietrich Winterhager und Prof. Vladimir Pankov sind in der 113. Folge (September 1997) der “Zeitschrift für Sozialökonomie” erschienen.
Der Vortrag von Werner Onken über die NWO-Bewegung nach 1945 in der SBZ/DDR erschien in erweiterter Form unter dem Titel “Natürliche Wirtschaftsordnung unter kommunistischer Herrschaft und nach der Wende von 1989” Lütjenburg (1997).
Zur Bodenproblematik vgl. außerdem zwei Aufsätze in der Schriftenreihe “Fragen der Freiheit”, die vom “Seminar für freiheitliche Ordnung” herausgegeben wird (Badstr. 35, D-73087 Boll):
Roland Geitmann, Ist die Verweigerung von Rückgabeansprüchen für Betroffene der Bodenreform in der SBZ von 1945–1949 ungerecht?, in: Nr. 239/1996, S. 24-32.
Fritz Andres, Grundlagen und Auswirkungen einer Bodensteuer – Ist der Bodenmarkt ein

Tagung 1995
Tagung 1996
Tagung 1997
Tagung 1998
Tagung 1999
Tagung 2000
Tagung 2001
Tagung 2002
Tagung 2003
Tagung 2004
Tagung 2006
Tagung 2007
Tagung 2008

[Home] [BasisInformation] [Weiterführende Informationen] [Kritik & Antwort] [Zeitschrift für Sozialökonomie] [Fragen  der Freiheit] [Veranstaltungen] [Forschung] [Archive] [Info Foreign Languages] [PinnWand] [Impressum] [Stiftung]

(C) GAUKE GMBH